FAQ - Frequently Asked Questions

Wenn Sie Fragen haben, von denen Sie vermuten, dass sie uns öfter gestellt werden, können Sie gern in folgender Liste schauen, ob Ihre Fragen bereits dabei sind.
Hinweis zur Benutzung: In den FAQ werden Sie häufig die scroll-down- Funktion benötigen, weil ich die Informationen nicht anders darstellen kann.
Sie können die Antworten ausblenden, indem Sie wiederum auf die Frage klicken.

Der Traktor

Liefert Ihr das Holz mit dem Traktor aus?
Liefert Ihr das Holz mit dem Traktor aus?

Nein, das geht nicht. Der fährt nur in den Wald.

Wir bedienen alle Verbraucher 'in Traktorentfernung' mit unserem Straßenfahrzeug, einem PKW - Anhänger - Gespann. Wir sind nicht spezialisiert genug, um einen Lastwagen zusätzlich zu halten.

Der Traktor dient sicher dazu, um gefahrlos Bäume umzuziehen?
Der Traktor dient sicher dazu, um gefahrlos Bäume umzuziehen?

Nein, im allgemeinen nicht. In unserem Forstbetrieb werden jeden Winter viele Buchen, Lärchen und andere Bäume gezielt gefällt -- ohne Traktoreinsatz. Meistens erlaubt das Wetter schon nicht, die Waldböden zu befahren. Außerdem widerspricht es der Zertifizierung, "in den Bestand" zu fahren.

Wenn auch im Winter rutschige Verhältnisse herrschen: die Arbeit kann dann nicht warten. Der Traktor verstärkt die Arbeitsleistung an geeigneten Tagen, indem er viel Brennholz huckepack durch die Rückegassen bewegt, ohne dass ganze Stämme irgendwo anecken müssten. Im übrigen muss er einfach die Schleppersäge treiben, und unser Nadelholz muss er spalten.

Kann der Traktor nicht meinen Gartenbaum umziehen?
Kann der Traktor nicht meinen Gartenbaum umziehen?

Nein, mein Freund! Wir können selbstverständlich die fachgerechte Fällung Ihres Baumes vornehmen. Aber nicht mit diesem Traktor. Es sei denn, Sie besäßen einen landwirtschaftlichen Obstgarten. Falls Sie einen Kleingarten haben, müssten Sie sich einfach mal mit den örtlichen Vereinen gut stellen. Man darf den freundlichen Handwerksbetrieb von nebenan (uns) und die private Nachbarschaftshilfe nicht durcheinanderbringen.

Baumfällung auf Wohngrundstück

Wie fällen Sie meinen Baum in Hausnähe?
Wie fällen Sie meinen Baum in Hausnähe?

Über die Vorgehensweise bei einer Baumfällung entscheidet der qualifizierte Baumfäller. Er überlegt es sich bei der sogenannten 'Baumansprache'. Die Forstscheine fürs Fällen kann man z.B. bei der Waldbauernschule erwerben. Für sicheres Fällen schwieriger Bäume braucht ein Baumfäller gute Augen und eine jahrelange Praxis.

 

Kennzeichnend für die Baumfällung Weise ist

  • 10 Jahre unfall- und schadensfreie Baumfällung und -abtragung überwiegend in der Edertaler Umgebung
  • immer minimaler Geräteaufwand
  • immer aufgeräumte Baustelle

Von wem dürfen Sie das erwarten, außer von einem Kletterkünstler und seinem begeisterten Kaminholzteam.

 

Auf Privatgrundstücken kommt überwiegend das Kletterverfahren zum Einsatz. Es gibt Seilklettertechnik (SKT), freies Klettern und eine Mischung von beidem. Bei uns gibt's das dritte, da unser Baumkletterkünstler sich bei Bedarf im konkreten Fall mit Seilen sichert. Wenn ein Baum gezogen werden muss, kann unser schweres Straßenfahrzeug das meistens mit genügender Sicherheit leisten. -- Extrembäume, wie z.B. einen 80cm Durchmesser Laubbaum, der 20cm-Äste über Ihr Dach streckt, trägt natürlich nur ein Unternehmen mit speziellem Regelkran ab und nicht wir... -- Wenn der Baum keine kletterbaren Äste hat und einer rollbaren Hebebühne bedarf, übernehmen wir eine Durchführung der Arbeit auf der Hebebühne, dieser Fall ist selten, und wir können wirklich die meisten Bäume ohne Fahrzeugmiete bewältigen.

Wann ist die richtige Zeit, einen Baum zu fällen?
Wann ist die richtige Zeit, einen Baum zu fällen?

Die Frage beweist, dass der Fragesteller bereit ist, auf die Natur Rücksicht zu nehmen.
Wenn ein Baum in einem Privatgarten zu groß wird, muss er gefällt werden. Seine Wurzeln machen nicht halt vor Abflussrohr und Fundamenten. Seine Krone überragt das Dach, wer soll die Krone in der Höhe noch erreichen und stutzen? die Baumabtragung wird mit jedem Jahr das man abwartet aufwändiger und teurer. Sie haben nicht vor, der Natur zu schaden, also haben Sie die Vögel erst flügge sein lassen. Der Gartenboden ist fest genug, dass der Rasen den Aufprall der Äste übersteht. der Herbst hat begonnen. nach dem Entfernen dieses Baumes werden neu gepflanzte Sträucher und Gehölze im Winter gut anwachsen...
Kleine Bäume, Nutzbäume, fremdländische, nicht-heimische Bäume - wie zB Koniferen - können Sie eigentlich auch im Sommer fällen lassen, weil das kein großer Eingriff in die Natur wird. Vom Forst werden sogar Nadelbäume den ganzen Sommer gefällt, um im Winter mehr Zeit für die Laubholzfällung zu haben.
Die "richtige" Zeit zum Fällen ist ab dem Laubfall.
(verfasst in 2011)

Was kostet es, unseren kleinen Baum weg zu machen?
Was kostet es, unseren kleinen Baum weg zu machen?

Auch bei kleinen Problemen muss es geregelt zugehen. Einen kleinen Baum zu fällen mit Grobzerlegen und Entsorgen kostet in unserem Nahbereich 60€. Es gelten folgende Bedingungen:

- Die zwölfsprossige Leiter wird nicht mitgeführt.

- Die Arbeit ist in eineinhalb Stunden zu bewältigen.

- Die Krone ergibt nur 1 Kubikmeter Grünschnitt.

Sie können das Geld überweisen und eine Rechnung bekommen.

DFSZ-geprüftes Forstunternehmen

Was hat dies Deutsches-Forst-Service-Zertifikat zu bedeuten?
Was hat dies Deutsches-Forst-Service-Zertifikat zu bedeuten?

Seit 2012 wird die Überwachung der Betriebe durch die akkreditierte Zertifizierungsstelle Alko-Cert  http://www.Alko-Cert.de durchgeführt. Die Überprüfung findet seit 2012 jedes Jahr statt.

Das DFSZ (Deutsches Forst Service Zertifikat) ist das Zertifikat des VDAW. Sinn des Prüfsiegels ist es sicherzustellen, dass der Betrieb richtlinienkonform arbeitet. Ein wesentlicher Teil der Regeln betrifft die legale Mitarbeiterbeschäftigung, die Arbeitsbedingungen, ein anderer Bereich betrifft die Qualität der Forstarbeit sowie Sicherheit und Umweltschutz.

Die VDAW-Zertifizierung der Forstdienstleister sorgt für eine Balance zwischen Naturnutzung und Naturschutz. Die VDAW-zertifizierten Unternehmer zahlen selbst für die Prüfung ihrer Betriebe auf Umweltgerechtigkeit, Qualität der Forstarbeit und Einhaltung der Arbeitnehmergesetze. Nur zertifizierte Forstunternehmen dürfen im Staatsforst in Hessen arbeiten.

Der VDAW (Verband der agrargewerblichen Wirtschaft) hat das DFSZ eingeführt, damit auch Kleinunternehmen den Auftraggebern Qualifikation und Korrektheit nachweisen können. Der VdAW bzw. die Alko-Cert hält im Interesse der Waldbesitzer die Überprüfung der Rücke- und Fällqualität aktuell -

http://www.vdaw.de/DFSZ_I169.whtml

- zumal die kleinen Forstbetriebe eine kostengünstige Alternative zum Staatsforst darstellen.

Unser Betrieb hat das DFSZ-Siegel in 2006 beantragt, ab 2007 erhalten und ist 2008 in einer Stichprobenauswahl praktisch überprüft worden. Er hat die Prüfung mit Anerkennung bestanden.

Da bei öffentlichen Ausschreibungen heute nach zertifizierten Auftragnehmern geschaut wird, werden wir öfters angefragt. Leider handelt es sich zumeist um Bauprojekte, die Rodung mit Wurzel bedingen. Wir roden oder fräsen logistisch bedingt keine Wurzeln und können nur vereinzelt mal eine "Baumwurzel" ausgraben.

Holzmengen-Einheiten

Welche Einheiten gibt es für Holzmengen?
Welche Einheiten gibt es für Holzmengen?

Festmeter (fm oder Fm)
Ein Festmeter Holz ist ein theoretischer Kubikmeter pures Holz. Luft und Rinde sind dabei herausgerechnet - andererseits ist das Fm-Volumen am Trockenholz um etwa - beispielsweise - 15% kleiner, als der Fm Frischholz im Frischzustand war (Quelle: www.festool.de)

Ganze Bäume und Baumstämme werden in Festmetern gehandelt. Die ganzen Stämme müssen (sie würden verderben) im Frischzustand transportiert, weiterverarbeitet und getrocknet werden. Möglichst zu Wertholz (doch das geht nicht immer).  --  Im Zuge der Weiterverarbeitung zu Brennholz spricht man dann von den Raummetern.

Im Brennholzgeschäft spielt der Fm eher die Fantasierolle.

Der Festmeter ist kein anwendbares Brennholzmaß. Baumfällung Weise verkauft Ihnen keine Festmeter -- das kann nur der Waldbesitzer.

Raummeter (rm oder Rm)

Hingegen kommt es für den Holz-/Luftgehalt des Raummeters auf die Holzstückform und -anordnung an. Wird der Raummeter bewegt oder wird er bearbeitet, ändert sich alles.


Ein Raummeter Holz ist ein Kubikmeter oder (süddeutsch)Ster sitzend(stabil) gestapeltes Holz. Infolgedessen gibt es Langholzraummeter, Kurzholzraummeter, Kreuzstapelraummeter, Schichtstapelraummeter, Rundholzraummeter, Scheitholzraummeter und womöglich noch mehrere, was zur Verwirrung führen kann - aber nicht muss, denn:

Der Raummeter vom Kaminholzerzeuger mit Naturtrocknung bezieht sich handelsüblich immer auf die Trocknungsstapel der parallel geschichteten Meterscheithölzer. Das sind die Rm, die auch zB in Kleinanzeigen als "echte Rm" inseriert werden. 1 Rm entspricht circa 1,1 bis 1,4 SRM (die Varianz beim SRM hängt immer vom Aussehen der Kurzholz Scheite ab).

 

Im Baumarkt erhalten Sie eingeschichtete Kurzholzstapel mit Umlattung. Hier ist der Rm manchmal auf das Einstapelmaß bezogen (Kurzholzraummeter) ---- manchmal wird auch unser Rm-Begriff ausgepreist (fragen Sie den Verkäufer).

 

Schüttraummeter (srm oder Srm)
Im Interesse einer gut mechanisierten Brennholzproduktion wird das Holz in geschütteter Form bewegt, getrocknet und zum Kunden transportiert. Daraus ergeben sich Schütt-Rm oder SRM, die Sie an den Markierungen des Transport-LKW ablesen können.

 

Die Überprüfung einer jeden Fuhre ist Sache des Käufers im Augenblick der Übergabe. Das gilt auch für Sie, wenn Sie bei uns Kunde sind. Was Sie als Prozedur der Abnahme zwingend prüfen müssen, ist folgendes: Länge x Breite x Höhe des auf dem Transportanhänger eingeschichteten Kurzholzes.

Der Wellener Kaminholzbetrieb bedient sich zwecks Preisberechnung für Sie der folgenden Formel: Unser im Anhänger geschichtetes Kurzholz macht je 1m x 1m x 0,6 m  für Sie nach dem Abschütten einen Schüttraummeter.  -- Die Zusicherung ist unsere Sache, insofern dient sie nur unseren Kunden (Endverbrauchern) in unserer lokalen, ländlichen Umgebung, wo man die Meterspalte auf Stapeln trocknet, und das können andere woanders anders vereinbaren.

Zum Weiterlesen empfehlen wir

 

http://www.woodmax.ch/download/Mengendefinitionen.pdf

 

oder, auch sehr bekannt und kürzer:

http://www.tfz.bayern.de/sonstiges/16028/poster_b_tu_umrechnungsfaktoren_raumma_e_scheitholz.pdf

Brennholz und Kaminholz

aus Wellen. Für BW - Edt - FZ

Wie kann man hier Brennholz bestellen?
Wie kann man hier Brennholz bestellen?

Das geht auf drei Wegen:

1. Der schnellste und sicherste führt über  http://www.brennholz.com. - Dies coole Angebotsportal wird überall in Deutschland von regionalen Brennholzanbietern für (fast)lau genutzt (da es dem Verkauf der schönen Kaminfeuerstätten von  http://www.brunner.de nützt). Wenn Sie "in Traktorentfernung" von Edertal-Wellen wohnen, werden Sie von uns, dem Wellener Kaminholzbetrieb, bedient. Zuvor sehen Sie alle Preise und können Ihren Holzkauf planen. Nach der Belieferung können Sie dort noch eine freundliche Bewertung über uns abgeben!

 

2. Sie rufen uns an? Das ist technisch möglich, weil "Weise, Baumfällarbeiten" im ÖrtlichenTelefonbuch steht. Achtung: Holzanfragen über 25km sind zwecklos. Unter 15km wird bevorzugt. -- Preisaussagen am Telefon gibt es zwar immer wieder, sie sind aber nicht unbedingt hilfreich, weil wir nicht mit Kleinanzeigenbotschaften wie z.B. "Verkaufe Kaminholz billig!" in Wettbewerb treten können. Für arbeitende Menschen ist es dann unzumutbar, auf der Baustelle über Brennholz Nebenleistung, Inklusivleistung, Holzbeschreibung, Raummeter und Schüttraummeter nachzudenken. Benutzen Sie das Telefon daher nur, wenn Sie sich entschlossen haben, unserer Leistung "preisunabhängig" zu trauen. -- Ermutigende Worte hört man gern. Für Ihre ununterbrochene Folgebestellung ist das Telefon gemacht!

 

3. Sie möchten eine konkrete Aussage? Dann mailen Sie. (unsere Email steht auch auf der Startseite. Sie müssen evtl. einige verbogene Zeichen enträtseln zur Abwehr von SPAM und Robotermailings). - Sie könnten auch das Frageformular auf  http://www.brennholz.com benutzen (bequemer zum eintippen und unser Angebot ist voreingestellt). So oder so, wir reagieren schnellstmöglich und bestmöglich auf Ihr Anliegen...

ES REGNET. Kann ich hier trockenes Brennholz beziehen?
ES REGNET. Kann ich hier trockenes Brennholz beziehen?

Sehr geehrter Holzinteressent, Sie besuchen hier den einfachen Forstbetrieb. Wir lagern die Buche für Sie zwei Jahre in der zugigen Ederaue, seit 1998 arbeiten wir so. Planen zerreißen, Bleche korrodieren. Die Gewährleistung von stets trockenem Brennholz käme uns teuer: Man braucht dafür mindestens eine Halle oder Scheune und einen befestigten Hof.

Solche Investitionen konnten und wollen wir nicht durchführen. Wenn Sie daher unbedingt jetzt trockenes Holz direkt in die Garage haben müssen, wenden Sie sich an einen Brennholzhof, an einen Brennholzhändler mit Kammertrocknung, oder an einen Baumarkt.

Gerne beliefern wir Sie mit trockenem Holz, wenn es im Wind getrocknet ist und unser Wiesen-Untergrund befahrbar ist. Gerne schicken wir Ihnen ein Angebot oder wir kontaktieren Sie zu passender Zeit.

Wann verkaufen Sie Brennholz?
Wann verkaufen Sie Brennholz?

Wir verkaufen Brennholz vom Holzlager, wenn das Wetter eine Zeit lang trocken geblieben ist und wenn wir Zeit haben. Bei wüchsigem Wetter haben wir durch unsere Grünpflege genug Arbeit - und leider keine Zeit für das wenig attraktive Brennholzgeschäft, das uns nur ein wirtschaftliches Überleben in der Winterzeit garantieren soll...

Wenn wir im Sommer an die Arbeit mit Brennholz kommen, werden die bereits eingegangenen Verpflichtungen, so wie es passt, dicht hintereinander bedient. Manchmal können wir auch gleich liefern... wie gesagt, falls es in die Planung passt.

Ihre Holzbestellung ist bei uns in guten Händen. Wir sind mit der Mengenplanung zwar so schwerfällig wie der Forst selber - aber keine Angst: Sie bekommen Ihr Holz noch vor dem Winter. Feste Abmachung vorausgesetzt. 

 

Geben Sie einfach einen handgeschriebenen Bestellzettel bei uns ab, 

 

oder entscheiden Sie sich auf der Angebotsseite von

http://www.brennholz.com

Mein Holzschuppen ist so gut wie leer - andererseits ist es wohl sicher nicht klug, jetzt noch im Winter Holz zu kaufen? Die Holzpreise sind im Winter doch, da jeder an Holz denkt, zu hoch...
Mein Holzschuppen ist so gut wie leer - andererseits ist es wohl sicher nicht klug, jetzt noch im Winter Holz zu kaufen? Die Holzpreise sind im Winter doch, da jeder an Holz denkt, zu hoch...

Sie haben völlig recht. Im Sommer kann viel Holz eintreffen! Wohnungen werden aufgelöst und Holz wird verschenkt. Baumärkte locken mit Sonderangeboten, Brennholzhändler geben Lager auf und Wälder sind gut befahrbar! - Andererseits wenn Sie mit dem Zuwarten Pech haben, ist es fast unmöglich, ab 15.Oktober mit trockenem Holz versorgt zu werden.

Ich habe eine Schuppenwand frei, soll ich angesichts des Preiseanstiegs bei Kaminholz überhaupt Holz bestellen - oder lieber mit Öl heizen?
Ich habe eine Schuppenwand frei, soll ich angesichts des Preiseanstiegs bei Kaminholz überhaupt Holz bestellen - oder lieber mit Öl heizen?

Holz ist vergleichbar mit Brot (kaufen): Der Preisanstieg verläuft, im Vergleich zu Heizöl, ziemlich gleichförmig (nicht in Zacken). Holzpreise gehen ausschließlich dann nach unten, wenn die Qualität sich ändert (verschlechtert - oder wenn die Preisdaten mehr und mehr junges Holz meinen). Fernerhin muss bei Brennholz mit verschiedenen Messweisen gerechnet werden, weil die Händler und Holzmacher recht unterschiedliche Produktionsmethoden einsetzen. Also lassen Sie sich nicht vom Preis hypnotisieren oder abschrecken. Sie kennen doch solche Preis-, Mengen- u.Qualitätsfragen vom Brot das Sie essen. Ja, natürlich verlangt nachhaltige Brennholzproduktion kostendeckende Preise.

Wenn Sie Ihre freie Wand füllen wollen, rechnen Sie, dass Sie mit 1SRM 33er Holz 1,8 qm weit kommen - anschaulich: 1,80m hoch * 1m breit
Wenn Sie 25er Holz gebrauchen, geht 1 SRM auf 2,4qm Wand, und 2 SRM bilden eine Wand 3m breit und 1,6m hoch, usw. Und diese Masse bekommen Sie in keinem Fall bei Lieferanten, die Scheitholz schütten.

Beste Bestellzeit

Wann kauft man am günstigsten seinen Brennholzvorrat für die nächste, also die kommende Heizperiode?
Wann kauft man am günstigsten seinen Brennholzvorrat für die nächste, also die kommende Heizperiode?

Nach der Heuernte!

Dann gehen die Transporte am leichtesten, da kommt die Holzförderung gut in Gang und der Holzmacher denkt nicht an Zinsen, sondern nur an Lohn.

Die Antwort gilt für einfache Land- und Forstwirtschaftsbetriebe!

Kaminholzbetriebe mit Kammertrocknung haben eine befestigte Lagerfläche und produzieren ständig -  evtl. in Abhängigkeit von Belieferung.

Was für Raummeter verkaufen Sie?

2012 Neue "Kleine AGB" für Brennholz
2012 Neue "Kleine AGB" für Brennholz

Bis 30.06.2012 war es uns noch ziemlich egal, ob eine Bestellung in SRM, RM oder FM erging.
SRM sind Schüttmeter, das bekannte Hohlmaß.
Rm waren stets die Rm vom Lager abgemessen.
Und FM bei Kurzholz meint das dicht gesetzte Brennholz inclusiv restlicher Zwischenraum, der unvermeidlich beim Aufstapeln miteingeschlossen ist.
Wir haben seit Jahren unsere Zahlenverhältnisse erfasst, sie gerundet und am Ende die Verhältnisse kundenfreundlich verallgemeinert.
Leider gibt es nun Leute, die am Telefon schlecht zuhören oder gut sind, sich dumm stellen, und man muss die Bedingungen weiter vereinfachen.


25cm Längen sind seit 2012 als gesägte RM vom Lager nicht mehr bestellbar.
Nach wie vor bestellbar sind "Schuppen-Raummeter" mit 25er. Als Preis rechnen Sie mit dem 1,6667 -fachen des Schüttmeter-Preises. Sagen Sie deutlich "Schuppeh-Raummeter" oder "Gefüllte Raummeter". Raummeter-verkäufe meinen sonst automatisch SRM - was nicht verkehrt ist, da der Schüttmeter eine Unterart des Raummeters ist .  Als Menge ist ein SRM eben bei uns 60% des Eingestapelten. Also 78,50€ /SRM macht 130,83€ /Eingestapelte RM. Es handelt sich demnach nicht mehr um "Rm vom Ster"!

Früher haben wir den "hessischen Rm" nach dem Sägen locker auf 1m x 1m x 80cm verstaut - aber dank einiger besonders sturköpfiger Verbraucher werden Sie 25er-Kurzholz bei uns in SRM bestellen müssen. Mit dem SRM kommen Sie bei uns 1m x 1m x 60cm weit.

Auf diese Weise ist es blockiert, sich den SRM-Preis ansagen zu lassen, um die Bestellung dann in "traditionellen" Raummetern herein zu geben. - Oder den Kauf einfach in Rm zu vereinbaren, um dann gefüllte Rm zu verlangen.

Brennholz 33cm Länge ist im Jahr 2012 als SRM oder als Eingestapelte RM erhältlich. (Auch in qm / 1qm 33er ist 0,33FM). 1 SRM ist 0,6 RM bzw. RM(FM).  -  Jeweils 1qm Wand Eine-Schicht 33er entspricht 0,56 SRM. - (Rechenweg 0,33FM / 0,6 = 0,556)
33cm-Holzscheite messen nicht nur länger als die 25er, sondern sind meist entsprechend dicker! Etwas anderes müsste extra vereinbart werden. Apropos Ofengröße: Die Brennkammer Ihres Kaminofens soll beim 33er Holz schon 42-50cm Länge aufweisen.
Das Einstapeln erfolgt nur 1-mal auf unserem Wagen; bitte inspizieren Sie, wie das Holz gesetzt wurde. In einen Unterstand stapeln wir nur in Stundenlohn  /  zZ. 5€/15min und Person.

Warum gibt es noch mehrere Maße - SRM und RM
Warum gibt es noch mehrere Maße - SRM und RM

Kaminholzerzeuger mit viel Handarbeit werden wohl auf ewig am Raummeter als Brennholzmaß festhalten. Das bedeutet jedoch nicht, dass SRM-Verkäufer Betrüger sind! Sie kommen allerdings nicht mit dem RM-Preis zurecht, den der Hobby-Holzer für sein Freizeiterzeugnis verlangt. Oder der ältere Forstangehörige für sein Deputat... Bei einem Gewerbebetrieb hingegen hängen Lohnkosten, Lagerkosten und Einkommensfrage noch am Holzpreis mit dran. Aus dem Grunde - und weil die meisten Holzkäufe per Telefon (teils unter Hinweis auf Kleinanzeigen) angebahnt werden - hat sich allmählich der "Mengenschwund vom RM zum Schüttraummeter" durchgesetzt. Der SRM ist nun das einzig bundesweit anerkannte Maß für inländisch erzeugtes Brennholz-ofenfertig. In der letzten Zeit ist durch ausländisches Holz in Lattenkisten eine leicht gegenläufige Entwicklung zu beobachten.

Als gewerblicher Forstbetrieb mit überwiegender Handarbeit nimmt der Wellener Kaminholzbetrieb eine Mittelstellung ein: Wir arbeiten keineswegs teurer als mechanisierte Brennholzbetriebe, aber bei uns hängen eben Lohnkosten, Lagerkosten und Einkommensfrage am Holzpreis mit dran. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir professionell mit dem SRM-Preis auf dem Holzmarkt auftreten. Wir arbeiten flexibel, zuverlässig und transparent genug, dass Sie unser Angebot bei Bedarf selbst auf Ihr gewohntes Holzmaß umrechnen können.
(verfasst 2011))

Baumfällen unvermeidlich - Woran kann ich sparen?

Muss das Fällen unserer Bäume denn Geld kosten? Braucht nicht jemand das Holz?
Muss das Fällen unserer Bäume denn Geld kosten? Braucht nicht jemand das Holz?
Lieber Baumbesitzer, 
wenn der Baum erstmal unten liegt, ist der Kaminholz-Nutzen doch leichter zu ermessen als im belaubten Zustand.
Vielleicht können Sie abschätzen, wo er niedergehen würde, wenn er fällt. Und würde der Wipfel denn freien Raum zum Fallen haben?
Gesetzt den Fall, der Baum ist unten, kommt doch die Frage, wieviel Tage dürfen vergehen, bis er verwertet ist?
Wenn Sie Holzöfenbesitzer in der Nachbarschaft haben, gibt es in Ihrer Siedlung vielleicht einen Interessenten, der sich Ihren Baum so aufarbeitet, wie es im Wald üblich ist. Wo man den Stamm in handliche Stücke sägt und alles Ästige und Knotige liegenlässt. Einverstanden? Vielleicht.
Die Betrachtung zeigt, dass im Wald die Bäume durch dichten Stand ein langes astreines Stammteil haben. Was ästig ist, wird Zopf genannt, der gilt als kaum der Mühen wert, weil er nur ganz frisch leicht zum Spalten ist - oder jemand verarbeitet einen "Zopf" im viel älteren Zustand, wenn das Holz seine gesunde Festigkeit bereits abgebaut hat.

Frisches Holz zu bewegen braucht viel Energie: Wir verkaufen frisches Weichholz bis zu 5-10km. Trockenes bis zu 45 km. Frisches Hartholz 10-15km - Trockenes bis zu 20-25km. Denn es gilt die Regel: "Das Transportgewicht isst den Sachwert auf." Zum Straßentransport ist der Grundstücksbinnentransport dazu zu rechnen, der durch die weichen oder festen Bodenverhältnisse gekennzeichnet ist, und zwar 1.auf dem Fällgrundstück sowie 2.auf dem Lager- oder Zielgrundstück. 

Ein Nachbar mit Schubkarre der bereitwillig Transportarbeiten verrichtet, ist günstiger als eine Firma mit Anfahrts- und Lohnkosten: Also kann der Mann sich das Holz aus dem Grünzeug herausholen, und die Grünzeugentsorgung würde getrennt beauftragt werden.
Zu empfehlen ist diese abgestufte Vorgehensweise nur nicht bei engen Platzverhältnissen! Wenn Bäume erklommen und in Teilen abgetragen werden sollen, ist doch meist der ganze Garten zu klein, um das fällige Astwerk zu lagern?
Muss man denn eine Firma mit Internetauftritt haben?
Muss man denn eine Firma mit Internetauftritt haben?
Eine Kundin drückt sich so aus: 
"Ich habe mir mein Baumfäll-Vorhaben eigentlich billiger vorgestellt. Sie kommen mir doch recht teuer vor. Liegt das vielleicht an den Kosten von dem Internetauftritt? Ein alternativer Fachmann hat mir nun ein günstigeres Angebot gemacht - aber Sie könnten mir ja entgegenkommen"
Die Frage zielt teils dahin, ob eine Firma in der Grünbranche - im Grunde so etwas wie die Straßenreinigung oder ein Handwerksbetrieb - eine Homepage wie ein Markenhersteller oder ein Touristikunternehmen betreiben soll? Sollte die Firma nicht einfach nur arbeiten? Und sich in den Gelben Seiten eintragen lassen.
-------------------------------------
Punkt 1: Diese Homepage haben wir mit den Einnahmen einer einzelnen, ortsüblichen Baumfällaktion finanziert. Die Wartung kostet einen Raummeter Holz pro Jahr und das Hosting soviel wie drei Kartons Anzündholz pro Jahr.
-------------------------------------
Punkt 2: Ein Eintrag in die Gelben Seiten kostet hingegen viel mehr Euro - damit diese Gelben Seiten immer aktuell sind, gilt das ganze Geld immer nur für ein Jahr.

Egal ob Internetauftritt oder gedruckt, beides spricht für ein nachhaltig betriebenes Gewerbe.
-------------------------------------
Argument 3: Die Betriebshaftpflichtversicherung kostet uns nur 309,95€ jährlich und schließt Holzeinschlag-Schäden ein. Verfügt der alternative Anbieter sicher über eine eigene Betriebshaft? 'Erzählt' er es Ihnen gar nur? Mancher Hobbyholzer meint, "mit Versicherung wird es ja nur teurer". - Bzw. "für den Notfall" habe man noch einen Partner mit Gewerbe in der Hinterhand. Klingt gut, ist aber im Ernstfall wertlos, weil jeder Schadensfall die Konditionen des Versicherungsbesitzers bei seiner Gesellschaft belastet.
-------------------------------------
Argument 4: Bietet denn ein einschlägiger Berufsabschluss oder die "berühmte Erfahrung" bereits die Gewähr für ordentliche Arbeit? Wir meinen: Nein! 
Wer sich also als Auftraggeber bei Förster/Forstamt, Ordnungsamt oder dem angegebenen Haftpflicht- Versicherer nicht erkundigt, der haftet selber für "versehentliche Missgeschicke"!
-------------------------------------
Gesichtspunkt 5: Wenn der Baum im schlimmsten Fall im Blumenbeet landet, ist ein Missgriff nicht tragisch und es kann ja sein, dass andere Aktive, so sie denn nicht nachhaltig vom Holzen leben, mit einem geringeren Stundensatz zurecht kommen. Nicht jeder anscheinende Fachprofi finanziert sich voll aus eigener Berufstätigkeit. Man kann gesponsort leben.
An und für sich leben wir sparsam wie die Gärtner! Gegen die Preise der Hobby-Holzer (mit behaupteter Berufskenntnis und besonderem Charme) kommen wir trotzdem nicht an.
Gesetzliche Sozialversicherung ist bei einem Zertifizierten Betrieb übrigens dabei - basta.
Darf nicht vom Gesetz her eigentlich jedermann Bäume fällen?
Darf nicht vom Gesetz her eigentlich jedermann Bäume fällen?
Von Gesetzes wegen - ja. Selbst wenn der Baumschubser zu den Konsequenzen seines Missgeschicks nicht zu stehen vermag (d.h.jede auch noch so gerechte Forderung gegen ihn können Sie abschreiben): Doch, er "darf" Ihren Baum fällen -> falls Sie ihn damit beauftragen.
--------------------------------------
Suchen Sie Sicherheiten, überprüfen Sie die mündlichen Behauptungen.
Setzen Sie handschriftlich eine einfache Beauftragung auf, die den Auftrag beschreibt, die Gültigkeit der Betriebshaftpflichtversicherung zusichert und Ihnen vom Fachprofi unterzeichnet wird. Der will aber nichts unterschreiben? Sie lieben die Gefahr! Worte verhallen. Und nach einem Missgriff kennen Sie einander besser (oder gar nicht mehr)

Was kostet Gartenarbeit

Was kostet ein Gärtner?
Was kostet ein Gärtner?

Gärtner (und Forstleute) gehören zu den schlecht verdienenden Berufsgruppen. Gärtner sind genügsam und bescheiden. Wenn ein Gartenarbeiter gesetzlichen Mindestlohn verdient (Hessen 7,60€), kommt er im Sommer mit 10 Stunden Arbeit maximal auf 76€ - aber das ist dann schon Brutto (Was tut er an Regentagen?)
Sein Chef kann für ihn aber meist nicht acht Stunden pro Werktag bei Kunden abrechnen: im 8h-Regelarbeitstag fallen in einem Gartenbetrieb auch Wegezeiten, Wartungszeiten, Schlechtwetter oder Auftragslosigkeit an. Es können, sagen wir mal, normalerweise 5 Stunden bis 7 Stunden Kundenabrechnung erzielt werden. Nehmen wir, sehr optimistisch, 6 Stunden durchschnittliche Auftragsauslastung an - bei 8 Stunden Lohnzeit. Die Lohnzeit kostet 8x 7,60€ (wir sind in Hessen, Jahr 2014) + Arbeitgeberanteil zur SV 20% + UV /BG 5,6% + 10% für Urlaubs- und bezahlte Feiertage + 4,5% Krankenstandsumlage (incl. U1/U2) --->somit kostet der gearbeitete Tag: 60,80 + 12,16 + 3,40 und das ganze noch plus 14,5% macht 87,43€ Lohnkosten pro Tag pro Arbeiter.
Die Geräteausstattung kostet 5 bis 30€ pro Tag - nehmen wir 12€ an. Das Gärtnerauto kostet 6 bis 18€ pro Tag - sagen wir grob 6€ pro Mann, da wir gerade nicht wissen wieviel Personal der Kunde gerade bestellt. Treibstoff kostet auch: beispielsweise 600€ kostet die Menge Sonderkraftstoff, mit der man 50 Mähtage weit kommt, sagen wir 6€ pro Mann pro Tag bei wechselnder Tätigkeit für alle Kraftstoffarten zusammen. Das macht 12+6+6=24€ Gerätekosten im Jahresdurchschnitt pro Mann pro Tag. Und nun braucht es auch 3€ "Büro- und Chefkosten" zB Druckertinte, Porto, Handy und Steuerberater... Zwischensumme 87,43 + 24 + 3 = 114,43€.
114,43  zuzügl. USt abzügl. VSt macht  114,43 +19% - 21,37€  /1,19  x 0,19  oder, anders ausgedrückt,  114,43  x 1,16 (Umsatzsteuerpauschale) = 132,74€ pro Mann pro Tag.
Bei 6 Abrechnungsstunden ("Verwertung" eines Arbeitstages im mittelfristigen Durchschnitt 2-3 Monate vorausschauend) kostet uns selbst, solide aber günstig, die vom Kunden zu begleichenende Stunde eines Gartenarbeiters (132,74  / 6) = 22,12€.
Sie wundern sich über Stundensätze von 22€ für einen Grünpfleger oder Gartenfachhelfer, der kombinierte Tätigkeiten verrichtet? Wenn Ihr Gärtner ein freundlicher Rentner, hilfsbereiter Schüler oder gar (Was wir nicht hoffen wollen !! ) illegaler Taglöhner ist, entstehen natürlich die sozial erforderlichen Nebenkosten nicht.